REVUE QUARTO SLATKINE n.42 ; Graz sei Dank!

À propos

Ilma Rakusa, Literarische Heimat Graz Vermischte Gedanken und Erinnerungen. - Ulrich Weber, Warum sei Graz Dank? Schweizerisch-österreichische Literaturgeschichte(n). - Stefan Maurer, «Forum Stadtpark»: Gründungszeit Revisited. - Holger Englerth, Die österreichische Literaturzeitschrift manuskripte und ihre «Freunde in der Schweiz». - Colin Schatzmann, «Der Tanz der Wörter muß aus der Stille kommen.» Zu Gerhard Meier und Peter Handke. - Lukas Dettwiler, Text-Bild-Beziehungen zur österreichischen Literatur Friederike Mayröckers Briefe an Heinz F. Schafroth. - Samuel Moser, Verheddert soll es sein Skizze einer außergewöhnlichen Freundschaft. - Martin Zingg, «Es war gerade der Witz von Graz, dass es eben Graz war. Das war nicht für jedermann.» Gespräch mit Jürg Laederach. - E. Y. Meyer, Mein österreichischer Philosophieprofessor Welche Bedeutung Georg. - Jánoska als Lehrer, Mentor und Freund zu Beginn meines Schriftstellerlebens in Bern für mich hatte. - Margit Gigerl, Heimat genug? Erica und Gian Pedrettis Reisen zum ‹Dichterknotenpunkt› Graz. - Gerhard Fuchs, Die Schweizer Sehnsucht ist unser Bestes Ein Grazer Anthologie-Projekt und sein Scheitern Samt einem E-Mail-Austausch mit Manfred Mixner.



Rayons : Littérature générale > Littérature argumentative

  • EAN

    9782051027823

  • Disponibilité

    Disponible

  • Nombre de pages

    192 Pages

  • Longueur

    22.4 cm

  • Largeur

    15.4 cm

Infos supplémentaires : Broché  

empty